Aktuelle Downloads
SinN Juli
(Passwort: NSV201807)
SinN Mai
(Passwort: NSV201805)
Lehrgang zum B-Trainer
Feste feiern mit dem NSV
Richtlinien Verlängerung


ChessBase
ChessBase


LEM 2019
Die Landesmeisterschaft wird vom 3. bis 6. Januar 2019 in Verden gespielt. Das Open wird in drei DWZ-Gruppen ausgetragen.
Ausschreibung | Anmeldung
Schnellschach Meisterschaft (2.1.)


NSV-Grandprix 2018
09. bis 13. Mai (abgesagt)
Wilhelm-Werner-Gedächtnisturnier in Bockenem

29. Juni bis 01. Juli
Ems-Vechte-Cup in Lingen
Ausschreibung | Ergebnisse

06. bis 13. Juli
Lüneburger Schachfestival
Ausschreibung | Ergebnisse


06. bis 08. Juli
2. Peiner Schach-Kongress in Peine
Ausschreibung | Ergebnisse

17. bis 19. August
Lessing-Open in Wolfenbüttel
Ausschreibung | Ergebnisse

07. bis 09. September
Wieste-Cup in Sottrum
Ausschreibung | Ergebnisse

01. bis 04. November
RSM Open in Leer
Ausschreibung | Turnierseite

16. bis 18. November
Andreas-Schaar-Gedenkturnier
in Nordhorn
Ausschreibung | Anmeldung


Website durchsuchen
Finden Sie Downloads, Termine, Vereine (Name oder PLZ) und Spieler


Schlagzeilen RSS-Feed
(1)OFD Niedersachsen gewinnt die Hannover-Liga vor der Sparkasse Hannover und Hacon
(3)Internationale Auszeichnung für Udo Marks
(4)Traueranzeige für Klaus Gohde
NSJLEM U8 & Schnellschachpokal U10/U12: Anmeldung bis 16.11. möglich!
NSJWeltmeisterschaft der U8 ? U12: Endspurt!
NSJJBL: Lehrte gegen Hagen ? am Sonntag live mitverfolgen!


DSB- und NSV-Ligen
1. Bundesliga, 2. BL, Oberliga
Landesliga Nord
Landesliga Süd
Verbandsliga Nord
Verbandsliga West
Verbandsliga Ost
Verbandsliga Süd


Bezirksligen
Bezirk 1 Bezirk 2 Bezirk 3 Bezirk 4 Bezirk 5 Bezirk 6 vergrößern


Mitgliedermeldung
Vereine können ihre Mitglieder neuerdings online melden.
Zum Online-Portal


NSV - Grandprix

7. Andreas Schaar Gedenkturnier

Am kommenden Wochenende findet bereits das 7. Andreas Schaar Gedenkturnier statt. Zu Ehren vom langjährigen Jugendwart und Macher des Schachklubs Nordhorn-Blanke Andreas Schaar wurde das Turnier 2012, einem Jahr nach seinem plötzlichen Tod im Jahr 2011, als fester Bestandteil der Niedersächsischen Grandprix Serie integriert.

Jahr für Jahr kann das Organisationsteam um den 1.Vorsitzenden Hartmut Stinn über 100 Teilnehmer aus Norddeutschland, NRW und den Niederlanden in zwei verschiedenen Wertungsgruppen in Nordhorn begrüßen. Nach aktuellem Stand (Donnerstag 14 Uhr :) ) werden sich ab Freitag 109 schachbegeisterte Jugendliche und Erwachsene an den 64 Feldern austoben.

Blick in den Turniersaal 2017 (Quelle: Fabian Stotyn)

Zu den Mitfavoriten in der A-Gruppe gehört, neben einigen Oberligaspielern vom Ausrichterverein, unter anderem Lara Schulze (SK Lehrte) die erst vor wenigen Wochen in Griechenland einen hervorragenden 10.Platz bei der Jugend-WM belegt hat. Mit Sophia Brunner (Hagener SV) hat auch eine zweite Jugend-WM Teilnehmerin ihr Kommen zugesagt.  

In der B-Gruppe sind neben vielen talentierten Jugendlichen auch die erfahreren Klaus Baer (SC Gronau) und Rainer Gesterkamp (SK Nordhorn-Blanke) im vorderen Feld der DWZ-Bewertung zu finden. Aber auch viele Kinder und Anfänger haben bereits gemeldet und freuen sich darauf erste Turniererfahrungen zu machen.

Die Ergebnisse und Auslosungen werden zeitnah auf den Seiten vom SK Nordhorn-Blanke und hier beim NSV zu finden sein.

Kurzfristige Anmeldungen sind weiterhin bis Freitag 18:30 Uhr direkt vor Ort möglich.


Nach Informationen von: Fabian Stotyn

Geschrieben am 15.11.2018 von Benjamin Löhnhardt

Tiefe Trauer um Klaus Gohde

Der Niedersächsische Schachverband trauert um sein Ehrenmitglied Klaus Gohde, der am 08. November im Alter von 89 Jahren plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist.

Klaus Gohde (*09.06.1929 - †08.11.2018)

Klaus Gohde wurde am 9. Juni 1929 in Verden an der Aller geboren und widmete sich schon in jungen Jahren intensiv dem Schachsport. 1939 wurde er Mitglied im Schachklub Verden und war seit dieser Zeit ununterbrochen Mitglied im Deutschen Schachbund. 1956 kam Klaus Gohde nach Buchholz/Nordheide, wiederbelebte dort die Schachabteilung von Blau-Weiß Buchholz und wirkte 25 Jahre als Vorsitzender der Schachabteilung.

Von 1971 bis 1980 war Klaus Vorsitzender und lange Zeit zugleich Spielleiter im Bezirk IV. 1978 erhielt er für seine herausragenden Leistungen die goldene Ehrennadel des niedersächsischen Schachverbandes. Von 1989 bis 1991 war er unser Vizepräsident! 1991 begann er, seine Vision "Seniorenschach in Niedersachsen" erst von uns beauftragt und von 1993 bis 199 als gewählter Seniorenreferent, mehr als erfolgreich in die Tat umzusetzen. 1998 zeichnete ihn unser Kongress mit der Ehrenmitgliedschaft aus.

Mit dem höchsten Orden, den eine Zivilperson in unserem Staat erhalten kann, nämlich dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, verliehen durch den Bundespräsidenten Johannes Rau am 1. März 2000, wurde sein Lebenswerk auch über unsere Verbandsstrukturen hinaus gewürdigt.

Am 27. Mai 2017 wurde Klaus in Linstow begleitet von stehenden Ovationen der Anwesenden zum Ehrenmitglied des Deutschen Schachbundes ernannt.

Klaus war ein Kämpfer für die Belange des Schachsports. Durch ihn wurde das Seniorenschach in Deutschland auf ein weltweit beneidetes Niveau angehoben. Mit ihm konnte man herrlich kontrovers diskutieren und dabei in der Sache weit vorankommen. Wer einmal an einem von ihm organisierten Turnier teilgenommen hat, weiß um die unbeschreibliche Atmosphäre, die allein durch seine bloße Anwesenheit im Raum greifbar war.

Noch beim letzten Kongress in Verden war er aktiv und vollumfänglich informiert vor Ort und ließ es sich nicht nehmen, die Entlastung des Vorstandes zu beantragen und abstimmen zu lassen.

Lieber Klaus, wir werden Dich vermissen und Dein Wirken immer in unserer Erinnerung behalten! Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen, denen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft wünschen.

Ruhe in Frieden!

Michael S. Langer
Präsident Niedersächsischer Schachverband e.V.

Geschrieben am 13.11.2018 von Benjamin Löhnhardt

Traueranzeige Klaus Gohde

Liebe Schachfreunde in Nah und Fern, in Stadt und Land,

unser Klaus Gohde hat uns für immer verlassen. Er starb ganz unerwartet am 08. November dieses Jahres.

Klaus Gohde (*09.06.1929 - †08.11.2018)

Die Mitglieder der Schachabteilung und des gesamten Vereins Blau-Weiss Buchholz sind sehr traurig.

Mit Klaus Gohde verlässt uns ein Mann, der unserem Sport einen Großteil seines Lebens gewidmet hat.

Mit Klaus Gohde verlässt uns ein Mann, der wie kaum ein Zweiter einfach getan hat, was zu tun war.

Wo andere noch redeten, handelte er. Wo andere noch überlegten, war er schon dabei, aus Ideen Projekte zu machen. Der Förderkreis der Senioren im DSB oder die Senioren Jahrgangsturniere seine hier stellvertretend für viele von Klaus erdachte und umgesetzte Initiativen und Innovationen genannt.

Klaus Gohde wurde am 09. Juni 1929 in der Reiterstadt Verden/Aller geboren. Mit zehn Jahren trat er dem örtlichen Schachverein bei und war bis zuletzt ein sehr starker Spieler. Während die meisten Spieler mit zunehmendem Alter an Spielstärke verlieren, wurde Klaus immer stärker. In der abgelaufenen Saison 2017/18 erreichte er in den Mannschaftskämpfen das überragende Ergebnis von 7,5/9. Das bedeutet, Klaus spielte von den 10 Runden 9 Runden mit und holte 7,5 von neun möglichen Punkten. Er gewann sechs Partien, spielte dreimal Remis und verlor nicht eine einzige Partie. Auch in dieser Saison besiegte er in der ersten Runde einen Gegner mit einer 85 Punkte besseren Wertzahl. Ich selbst war in über dreißig Jahren bei Blau-Weiss Buchholz die meisten Jahre sein Mannschaftsführer. Niemand war zuverlässiger als Klaus Gohde.

Das Bundesverdienstkreuz wurde schon so manchen verliehen. Klaus Gohde trägt es wirklich zu Recht.

Lieber Klaus, ich hoffe, dass es im Himmel Schachturniere gibt. Dann hast Du dort bestimmt viel Freude.

Hier auf der Erde, und besonders in Buchholz, bleibst Du als Mensch und als Schachspieler unvergessen.

Unsere herzliche Anteilnahme für Deine Familie.
 

Rainer Sekula für die Schachabteilung von Blau-Weiss Buchholz.
Geschrieben am 13.11.2018 von Benjamin Löhnhardt

Trauer um Jörg Zimmermann

Der Niedersächsische Schachverband trauert um seinen langjährigen Spielleiter Jörg Zimmermann, der in der Nacht vom 30. auf den 31.10 im Alter von 82 Jahren von uns gegangen ist.

Jörg Zimmermann leitete das Referat Spielgeschehen vom 01. September 1980 bis zum 13. Oktober 1990 in einer ganz ruhigen und hoch zuverlässigen Art und Weise. Er erfreute sich in der niedersächsischen Schachfamilie großer und uneingeschränkter Beliebtheit.

Im Jahre 1990 wurde er für seine Verdienste um den Schachsport in Niedersachsen mit der goldenen Ehrennadel unseres Verbandes ausgezeichnet.

Am 21. September 1996 wurde Jörg Zimmermann als stellvertretender Beisitzer in unser Turniergericht gewählt.

Wir werden Jörg Zimmermann und sein Wirken immer in unserer Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen, denen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft wünschen.


Michael S. Langer

Präsident Niedersächsischer Schachverband e.V.

Geschrieben am 11.11.2018 von Benjamin Löhnhardt

Turniergeschehen

Landesblitzmeisterschaften 2018

Die Ausschreibungen der Landesblitzeinzelmeisterschaft sowie Landesblitzmannschaftsmeisterschaften sind veröffentlicht worden.
Geschrieben am 07.11.2018 von Benjamin Löhnhardt

Großer Schachbuchverkauf in Bad Salzdetfurth

Am Freitag, dem 02. November 2018, findet ab 20.00 Uhr in der AWO in Bad Salzdetfurth ein Schachbuchverkauf aus dem Schachbuchnachlaß von Peter Werner statt.

Nach Informationen von: Holger Buck
Geschrieben am 30.10.2018 von Benjamin Löhnhardt

Damenschach

Frauen-Landesliga Niedersachsen/Bremen

Im Auftaktspiel zur Frauen-Landesliga trafen sich am Sonntag in Papenburg die 1. und 2. Frauenmannschaft des Schachclubs. Die Partien an Brett 3 und 4 waren schnell entschieden und auch an den beiden ersten Brettern konnten sich die erfahrenen Spielerinnen durchsetzen.

Die Einzelergebnisse:
SC Papenburg 1 - SC Papenburg 2 4 - 0
1. Dagmar Aden - Anna Maria Rosenboom 1 - 0
2. Andreea Roncea - Julia Lenger 1 - 0
3. Enna Evering - Kitija Labecka 1 - 0
4. Kira Evering - Nicole Moor 1 - 0

Aber noch ist nichts entschieden, denn beide Teams müssen noch gegen den SK Lehrte antreten.

Nach Informationen von: Dagmar Aden
Geschrieben am 30.10.2018 von Benjamin Löhnhardt

Team Niedersachsen holt Bronze bei Schach-WM in Dresden

Bei der erstmalig ausgetragenen Mannschaftsweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung erreichte das Team Niedersachsen überraschend Platz 3. Das Turnier fand vom 14.-21. Oktober 2018 im Windham-Garden Hotel in Dresden statt. Für Niedersachsen waren am Start: Brett 1: Marco Drewes (Peine); Brett 2: Sven Hagemann (Braunschweig); Brett 3: Uwe Ritter (Bad Zwischenahn); Brett 4: Jarno Scheffner (Nordhorn-Blanke); Nr. 5: Stefan Kewe (Lingen). Stefan war zudem Mannschaftskapitän; begleitet wurde die Mannschaft von Birgit Scheffner und Daiana Kewe.

 

Stefan Kewe (Quelle: Karsten Wieland)


Zum Turnierverlauf:

In der 1. Runde war der Gegner die Deutsche Jugendmannschaft; mit 3,5-0,5 war das Ergebnis höher ausgefallen als der Partieverlauf zeigte. Sven remisierte gegen Linus Koll; die anderen gewannen. Nur Jarno gewann seine Partie ohne Probleme.

 

In der 2. Runde gelang den Niedersachsen die größte Überraschung des Turniers; ein 2-2 gegen den späteren Weltmeister Russland. Sogar ein Sieg war möglich. Denn Stefan und Uwe konnten ihre guten Stellungen nicht verwerten. Marco und Jarno sorgten für ein frühes 2-0. Marco gewann gegen den IM Andrej Obodchuk.

 

In der 3. Runde folgte die einzige Niederlage; 0,5-3,5 gegen Polen. Nur Marco remisierte. Sven konnte seine gute Stellung nicht verwerten und verlor noch im Endspiel. Uwe und Jarno hatten keine Chance gegen die Polen.

 

In den Runden 4-6 folgten 3 Siege in Folge: Zunächst gegen die Deutsche Gehörlosenmannschaft klar mit 3,5-0,5; nur Stefan remisierte. Dann folgte der Kampf gegen die russische Frauenmannschaft mit 3-1; Sven und Marco remisierten; Stefan und Uwe gewannen. In der 6. Runde folgte der dritte russische Gegner; diesmal die Jugendmannschaft: Jarno und Marco gewannen; Stefan und Uwe remisierten.

 

Somit stand schon nach 6 Runden fest; die Niedersachsen haben Bronze sicher; sogar Silber ist noch möglich; denn in der 7. Runde hatten die Niedersachsen spielfrei! In der 7. Runde spielte Polen gegen die russische Frauenmannschaft; sollten die Polen nicht gewinnen, würden die Niedersachsen Silber holen; ansonsten Bronze. Aber Polen gewann klar mit 3-1. Somit wurde Russland verdient Weltmeister vor Polen und Niedersachsen.

 

Auch in der Brettwertung waren die Niedersachsen erfolgreich: Marco Drewes holte Gold an Brett 1; Uwe Ritter holte Bronze an Brett 3 und Stefan Kewe an Brett 4.

 

Insgesamt ein toller Erfolg für die Niedersachsen! Der Vorstand des NSV gratuliert dem "Team Niedersachsen" zu dieser herausragenden Leistung.

 

Nach Informationen von: Stefan Kewe, Referent für Inklusion im NSV

Geschrieben am 24.10.2018 von Benjamin Löhnhardt

IM- und B-Turnier + Abschlusstraining

Für die siegreiche DLM Mannschaft (auch u.a. die DSJ, Chessbase, Hannes Ewert und der SV Hellern haben darüber berichtet) ist der NSV gerade dabei ein kleines Turnier mit dem Titel „Niedersächsisches DLM Triumph Turnier“ zu planen. Es ist bereits gesichert, dass das Turnier stattfinden wird.

Das Turnier wird vom 26. Januar bis 2. Februar in Hamburg stattfinden und von Wolfgang Pajeken und Daniel Prenzler organisiert. Daniel Prenzler organisiert das Turnier als kürzlich für den NSV ernannter "Beauftragter für Lotto-Projekte Leistungssport".

Schiedsrichter wird Dirk Rütemann sein. Das IM-Turnier wird im Format doppelrundiges Scheveninger System gespielt, d. h. (vier Niedersachsen + Jakob Leon Pajeken) spielen mit jeweils beiden Farben ausschließlich gegen die fünf internationalen Titelträger. Das B-Turnier wird ebenfalls im Scheveninger System mit allerdings nur fünf Runden ausgetragen. Dabei wird die niedersächsische Mannschaft um weitere nominierte Jugendliche ergänzt und tritt gegen eine Hamburger Stadtauswahl an, deren Spielstärke leicht höher ist als die der niedersächsischen Jugendlichen. Voraussichtlich im Bereich von DWZ 2000 bis 2250.

Für das IM-Turnier schlägt der JASS zuerst Hannes Ewert, Christian Polster, Torben Knüdel und Lara Schulze vor. Für das B-Turnier entsprechend Jan Pubantz, Jeremy Hommer, Jana Böhm + zwei weitere Jugendliche.

Nach Informationen von: Daniel Prenzler (Beauftragter für Lotto-Projekte Leistungssport)
Geschrieben am 21.10.2018 von Benjamin Löhnhardt

Ausbildung

Lehrgang zum B-Trainer/ zur B-Trainerin

In 2019 wird es einen vom NSV organisierten Lehrgang zum B-Trainer/ zur B-Trainerin geben. Der Anmeldeschluss ist bereits der 15. Dezember 2018.


Nach Informationen von: Volker Janssen
Geschrieben am 21.10.2018 von Benjamin Löhnhardt

Damenschach

Schnellschachmeisterin von Niedersachsen 2019

Im Rahmen der Offenen Niedersächsischen Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2019 wird auch die Damen-Meisterin im Schnellschach ermittelt.

Die bestplatzierte Spielerin des Turniers erhält den Titel "Schnellschachmeisterin von Niedersachsen 2019" und qualifiziert sich für die Deutsche Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2019. Eine aktive Mitgliedschaft in einem Verein des Niedersächsischen Schachverbandes ist erforderlich.

Nach Informationen von: Dagmar Aden

Geschrieben am 21.10.2018 von Benjamin Löhnhardt

Team Niedersachen holt mindestens Bronze bei WM

Bei der Mannschaftsweltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen spielt das "Team Niedersachsen" ein super Turnier und hat vor der Abschlussrunde morgen die Bronzemedaille bereits sicher. Wir drücken die Daumen, dass die Konkurrenz morgen ein wenig strauchelt.